• Gedichtband Nr. 4

    winterlinge & zugvögel

    Band Nr. 3 - wandern im kokon

    Band Nr. 1 - Lass der Seele ihre Worte frei

  • I.

     

     

     

     

    winterlinge & zugvögel

     

    Einen Winter lang war die ‚Villa Damai‘ in der Gemeinschaft Sulzbrunn im Allgäu mein Zuhause. Als Teil der ‚Winterlinge‘ - so wurden wir überwinternden jungen Menschen von einem Gemeinschaftsmitglied getauft - versuchte ich meinen Platz im Miteinander, im Allgäu und in der Welt zu finden. Die Wesens-, Beziehungs– und Gruppenportraits in diesem Gedichtband sind Zeugen dieses, meines, unseres Versuchs.

     

    Gedichte aus dem Zeitraum Januar - Mai 2019.

     

    44 Seiten. DIN A6 Graspapier. Umschlag 150 g/m². Innenseiten 110 g/m². Schriftgröße der Gedichte: 9pt. Gedruckt bei Die Grasdruckerei.

  • II. Gedichte in diesem Band.

    *in der Leseprobe

    Winterlinge : Winterlinge*
     

    Zeugenbericht : Carina*


    Arrival - Muttersprache : Manôel
     

    Seelenhandwerk I-IV : Marie*
     

    Königskerze : Sarah
     

    Findlinge : Winterlinge
     

    heilfroh : Emil
     

    Uneiniges angesammelt : Winterlinge
     

    Detox : Winterlinge*
     

    Grenzerfahrung I, II : Sophie
     

    spiel & ernst I, II : Sina
     

    Zimmer Zwei : Sina

     

    Reisevorkehrungen I, II : Carla

     

    zu schnell, um wahr zu sein : Sophie
     

    Wellenreiten I, II : Oskar

     

    systemstreik : Emil
     

    herr von und zu : Fabian
     

    mahlzeit : Winterlinge
     

    endlich ist winter ist endlich : Pierre
     

    Rhabarber : Radka

     

    winterlinge & zugvögel (Text von Radka Geißler)

     

    *in der Leseprobe

  • III. Leseprobe.

  • Winterlinge : Winterlinge
     

    Suchende unter Suchenden.
     

    Auf dem Gelände einer Sehnsuchtklinik

    haben wir uns ein Haus gebaut.

    Unsere Rücken krumm, in dem Versuch,

    inneren Fragezeichen Gestalt zu geben.

    Unsere Räume wackelig, wie das Erdbeben,

    das unsere Seelen erschüttert.


    Einzelne Herzen, meistens so groß wie Gasthäuser,

    leben auf leeren Fluren.

    Andere Herzen, manchmal so kalt wie Schneebälle,

    werfen sich auf Unbekannte.

    Unsere Stille wirft Schatten auf unsere Nacktheit.

    In verschlossenen Kammern bewahren wir das Lieben.

     

    ...

     

     

     

     

     

     

     

    ...

     

    Wir versuchen den Widerstand und schaffen es,

    dem Versuch

    zu widerstehen.


    Unsere Texte reißen Altes ein und reißen Wundes auf.

    Unsere Gedichte klingen nach Wegwæisen.

    Unsere Lieder klingen nach.


    Von außen scheinen wir wie endlose Kreisel,

    versunken in meterhohem Weiß

    ich nicht.


    Wo doch unsere Gabe darin liegt,

    den Schnee

    von unten

    zu schmelzen.

     

     

     

     

     

     

     

     

    Zeugenbericht : Carina


    Eine Frau, die ihren Weg geht.

    Eine Frau, die ihren Weg geht.

    Eine Frau, die ihren Weg geht.

    Eine Frau, die ihren Weg geht.


    Sie geht schwanger,

    sagt ihr Bauchgefühl.


    Sie geht schwanger durch den Tag

    und übt, was sie schwanger schafft.


    Sie geht schwanger,

    um dem Kind einen Namen zu geben.


    Sie geht schwanger,

    alle paar Wochen,

    wie ein Vorbereitungskurs auf sich selbst,

    wie sie gemeint ist.


    Eine Frau, die mit ihrem Weg schwanger geht.


    Ihr ganzer Kreis ist Zeuge.

    Seelenhandwerk : Marie

    III


    Die Aussicht auf

    Berge

    sorgt für Stille

    tief in dir.


    Du lernst die ältestenbergeschätzen.

    und ihre ältestenschätzebergen.


    Schutz, Weite, Weisheit.


    Schutz in ihren Augenhöhlen.

    Weite in ihrem Horizont.

    Weisheit in all ihren Ansätzen.


    Wie sie da liegen, in schroffer zerklüfteter Verletzlichkeit,

    unberührt,

    berührt dich.

     

     

     

     

     

     

    Grenzerfahrung : Sophie
    I ein ganzer satz


    ein nein,

    was ich spüre

    ist
    ein nein,
    was ich denke
    ist

    ein nein,

    was ich sage

    ist

    ein nein,

    was ich meine

    ist

    unerhört

    ist

    eine alte überlieferung,

    die sich danach sehnt, endlich anzukommen,

    wo es heißt,

    ‚wer nein sagt, spricht in ganzen sätzen‘.

     

     

     

     

     

     

     

     

    Detox. : Winterlinge


    Wenn schlammschmodderschmutz

    wie braunklebrigzäh

    zwischen unsliebefrieden

    stehtklebtnervt,

    sehnwünschfleh ich mir

    eine entgiftungrümpelungrostung herbei.


    Auf daseineanderenichts

    hat irgendwerwiewas

    jetztgesternmorgen

    vollvielkein Bock.


    Den witzspruchblick

    hat keinersie

    genausonicht

    gedachtsagtmeint.


    Hörthörthört

    wie einpaarwenigezuviele

    aus schlagstockstreichzündhölzern

    ein lagerfeuerinfernofünkchen

    bastelntürmentflammen.

     

    ...

    ...

     

    Irgendwerwiewas

    sieht gerade rosarotschwarzweiß,

    wenn ersiees den raumraumraum

    betrittäugtschreibt.


    Es ist alles gutschlechtsowieesist.

    Darin sind wir uns einig.

    Meine zeilenwortesätze

    meinen immerseltennie

    allemichdichnicht

    und bleibensindwaren

    einediehalbe Wahrheit.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

  • IV. überwintern.

    Zu jedem Gedichtband gehört eine kleine Sammlung von persönlichen Empfehlungen rund um das Kernthema der Gedichte.

    Im Gedichtband Nr. 4 sind das Links aus dem Winterlingkosmos.

    mehr über das Winterlingprojekt und Orte für junge Erwachsene auf der Suche


    Abschlussbericht unserer Winterzeit

    www.youpan.de/youpro-fragezeichner


    Winterfreiräume

    www.projectpeace.de/freiraeume/


    Wanderuni

    www.wanderuni.de


    Next-GEN - Junge Erwachsene in Ökodörfern

    www.gen-deutschland.de/nextgen/

    OnlinePräsenzen einzelner Winterlinge und ihrer Seelenhandwerke

     

    Fotoportraits aller Winterlinge von Manôel

    www.manofaktur.com/gallery/winterlinge/

     

    Webseite von Sarah (Musik) (noch nicht online)

    www.saraheileen.de
     

    Webseite von Sophie (Texte)

    www.lebensbriefe.net
     

    Musik von Oskar

    www.soundcloud.com/frischwieoskar

  • Dich berührt, was du hier siehst und

    du möchtest Gedichtbände bestellen?

    Hui, das berührt mich.

    Schick mir einfach eine Nachricht mit deinem Bestellwunsch über das Kontaktformular und ich melde mich bald zurück.

     

    Preis: 6€ - 16€* pro Band.

     

    *Abhängig von deinem eigenen finanziellen Können und Wollen. Wenn du mir deine Nachricht geschickt hast, bekommst du meine Kontodaten zugesendet und kannst innerhalb dieser Preisspanne pro Band selbst wählen, wie viel du bezahlen möchtest.

     

    Alles. Liebe.

    Pierre

     

    PS: Teile in deiner Nachricht gerne die Geschichte hinter deiner Bestellung. Ich lese sie liebend gern.

    Bestellen.